Gatschow befindet sich in der Mitte Mecklenburg-Vorpommerns. Das Dorf liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem kleinen Naturschutzgebiet. Auf den ersten Blick ist das Dorf sehr unauffällig. Es gibt keine klassischen Wirtschaftsbetriebe, keine Kirche, keine freiwillige Feuerwehr, kein deutliches Zentrum, aber dennoch ist das Dorf sehr aktiv. Bei unserem Landinventurbesuch am 7. September haben wir darüber mit einer motivierten und sehr durchmischten Gruppe aus Allteingesessenen und Zuzüglern – konventionell wirtschaftenden und alternativ denkenden Menschen gesprochen. Folgendes haben wir herausgefunden: obwohl das Dorf in herkömmlichen Kategorien von infrastruktureller Versorgung, Vereinskultur oder ökonomischen Faktoren kaum zu erfassen ist, hat Gatschow große Qualitäten, die bislang kaum wahrgenommen werden. Engagement und gute Nachbarschaft machen sich nämlich nicht an formellen Strukturen fest, sondern haben ganz viel mit der persönlichen Motivation von Einzelpersonen zu tun. Das stellt uns in der Landinventur vor die Herausforderung, wie man Nachbarschaftshilfe und informelle, dorfgemeinschaftliche Organisation erheben kann. Außerdem merken wir in einem solchen Dorf, dass die Ansprüche an die Erhebungskriterien sehr hoch sind, damit sowohl ein kleines Dorf wie Gatschow als auch ein großes gewerbestarkes Dorf gleichberechtigt dargestellt werden kann?

 

Leave a comment